• © Stefan Stock

    Maria

    Montessori

    Die Schule muss der Ort sein, an dem das Kind in Frieden leben kann.
  • © Stefan Stock

    Maria

    Montessori

    Friede ist das, wonach jedes menschliche Wesen sich sehnt und er kann erreicht werden durch die Menschheit und vor allem durch das Kind.
  • © Stefan Stock

    Maria

    Montessori

    Liebe und Achtung vor dem Kind sind wichtige Voraussetzungen für seine Entwicklung.
tel
mail

Maria Montessori

Maria Montessori wird am 31. August 1870 in Chiaravalle (bei Ancona) geboren...

mehr lesen

Vereinszeitung

Hier finden Sie Ausschnitte der aktuellen Ausgaben unserer Vereinszeitung.

mehr lesen

Montessori Pädagogik

Jedes Kind ist anders - eine individuelle Persönlichkeit. Hier erklären wir die Montessori Pädagogik.

mehr lesen


 

Montessori Europe 2017

Den Haag ist die Stadt des Friedens – hier befindet sich der internationale Gerichtshof. Das Thema des XVIII. Montessori Europe Kongresses vom 5. bis 7. November 2017 „Childrens Rights“ war also sehr passend.

Am Freitag eröffnete Mirijam Stefels, die Präsidentin von Montessori Europe den Kongress im Haags Montessori Lyceum. Wir erfuhren, dass bereits 1914 der erste Montessori Kindergarten in den Niederlanden eröffnete und 1917 die niederländische Montessori Organisation gegründet wurde.  Heute gibt es 160 Grundschulen und 20 weiterführende Schulen – alle öffentlich.

Anschließend begannen Kinder aus 3 verschiedenen Montessori Schulen mit einem Fragespiel die Veranstaltung. Sie präsentierten selbst erarbeitete 7 neue Rechte der Kinder und sangen mit viel Enthusiasmus das Lied der Freiheit. Zum Schluss stimmten alle im Saal ein! Die Stimmung war hervorragend.

Als Key-note speaker hielt Philip O`Brien aus Irland, der Präsident der AMI (Association Montessori International) den Eröffnungsvortrag zum Thema The relevance of the Montessori Movement in today’s transforming world.

Montessoris Antwort: Erziehung ist der Schlüssel, um aus der Armut zu kommen! Safe the children!

Am Samstag kam Paul Epstein zu Wort mit dem Thema Do we have Montessori´s children´s rights right?

Am Vormittag und Nachmittag konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den verschiedensten europäischen Ländern aus einer großen Anzahl von Workshops auswählen, wofür sie sich interessierten. Am Abend fand in der Aula der Schule die Diner Party mit köstlichem indonesischen Essen statt. Die Schülerinnen und Schüler halfen fleißig mit beim Ausschenken der Getränke und Abservieren.

Den letzten Kongresstag bestritt Judith Cunningham. Sie ist die Gründerin und Direktorin des Montessori Model UN. Sie referierte zum Thema Universal education as means of securing and sustaining peace.

Beendet wurde der Kongress von einem wunderschönen Tanz zweier Mädchen.

Und wie jedes Jahr wurde der Kongress bereichert durch Gespräche und Networking in den Pausen sowie am Abend. Man findet Geleichgesinnte, kann Meinungen und Erfahrungen austauschen und bekommt wieder neue Impulse für die tägliche Arbeit. Hier kann man seine Batterien neu laden!

Nächstes Jahr findet der Kongress vom 5. – 7. Oktober 2018 in Sofia statt.